Nachdem das alljährliche Sommerabschlusslager jetzt auch hinter uns liegt, findet ihr in Kürze auch die Fotos dazu hier auf der Homepage!

 

Das SAL, das dieses Jahr auf unserem Heimgelände in der Linder Höhe stattgefunden hat, war wieder ein voller Erfolg, es hat uns allen viel Spaß gemacht!

Am Freitagnachmittag begann das Lager auf dem Heimgelände, auf dem erst die Kothe von den Kindern aufgebaut wurde. Eine besondere Herausforderung dabei: Es wurde „blind, stumm und taub“ gebaut, manche Kinder konnten nichts sehen, manche nichts hören (Kopfhörer), und manche durften nicht sprechen. Ebenfalls „blind stumm und taub“ bauten die Sippen- und Stammesführer die Jurte auf und machten so schon das Aufbauen zu einem besonderen Erlebnis!

Der Samstag bot ein volles Programm von verschiedenen Spielen How to increase sperm count | the best way to increase semen volume. und AGs, die von den Führern vorbereitet worden waren. So konnten unter Anderem Batiken, Gipsmasken, Henna Tattoos und gemeinsames Kochen angeboten werden.

Außerdem konnten die Kinder zusammen mit Steffen ein Insektenhotel bauen. Dafür wurden verschiedene Nistmaterialien von den Kindern gesammelt, Holz gesucht und eigenständig vermessen, geschliffen, gesägt und geschraubt, sodass jetzt für Wildbienen, Schmetterline, Marienkäfer und andere Insekten auf dem Heimgelände eine Möglichkeit zum Überwintern finden können.

Die Sippe „Antlia“ bereitete des Abendessen allein vor, kaufte dafür ein und sorgte dafür, dass sich alle an Bratnudeln mit Miniwürstchen und Salatbuffet satt essen konnten, die allen hervorragend geschmeckt haben.

Die Abende waren mit Singerrunden und dem Werwolfspiel gut gefüllt, langweilig wurde es an diesem Wochenende nie! Wer wollte, konnte am Sonntagvormittag mit zum Weltkindertag in Köln beim Rheingarten kommen und dort unter Anderem den großen Stand des Deutschen Pfadfinder Bundes Mosaik (DPM) besuchen.

Es war ein schönes, abwechslungsreiches Wochenende, bei dem für jeden etwas dabei war. Die Kinder konnten sich ausprobieren, werken, bauen und basteln; Es war ein gemütliches Beisammensein – auch wenn (oder grade weil) es dieses Mal keine Fahrt ins Umland war, sondern das eigene Heimgelände auf ganz neue Art erkundet und genutzt werden konnte.

 

Ein Vorbeischauen bei uns lohnt sich also immer. Es ist für jeden etwas dabei und langweilig wird es nie!